Die 5 ultimativen Flirt-Tipps für Hundehalter

Flirt-Tipps für HundehalterSingles mit Hunden haben ein echtes Ass im Ärmel. Denn Hunde erhöhen den Flirtfaktor und verhelfen einsamen Herzen zur langersehnten Partnerschaft. Die Liebe zu den Vierbeinern kann Hundebesitzer zueinander führen. Wer mit einem Hund unterwegs ist, findet viel leichter in ein Gespräch und kann beim Gegenüber meistens punkten. Geht man liebevoll mit dem Vierbeiner um, werden sowohl Männer als auch Frauen für andere Singles interessant. Auch gescheiterte Beziehungen lassen sich durch einen Hund wieder retten, wenn man weiß wie man den Hund richtig einsetzt. Hundebesitzer eilt der Ruf voraus ein großes Herz zu haben, deshalb hinterlassen Singles mit einem Hund bei anderen Hundehaltern durchweg einen positiven Eindruck. Doch wissen die wenigsten Singles wie sie einen Hund richtig für einen Flirt einsetzen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen fünf ultimative Flirt-Tipps für Hundebesitzer zusammengestellt. So gelingt es im Pfote-Umdrehen das Eis zu brechen und vielleicht den Partner für das Leben zu treffen.

Tipp 1: Auf den Hund gekommen – Ex-Partner zurückgewinnen

Wer gar keinen neuen Partner sucht, sondern weiter nur vom Ex-Partner schwärmt, hat mit einem Vierbeiner an seiner Seite gute Chancen die verlorene Liebe zurückzugewinnen. Ein Hund, den man sich in der gemeinsamen Zeit zugelegt hat, ist immer ein guter Grund für ein Treffen mit dem Ex-Partner. So kommt man seiner alten Liebe wieder nahe. Andere gute Taktiken, um seinen Ex-Partner zurückzugewinnen, gibt es viele. Um sich einen Überblick über verschiedene Methoden zu machen, lohnt sich ein Blick auf die Plattform von interfe.net. Hier lassen sich verschiedene Möglichkeiten prüfen, wie man den Ex-Partner wieder an seine Seite holen kann.

Tipp 2: Ausflüge mit dem Hund planen

Es ist sinnvoll nicht nur mit Vierbeiner im eigenen Revier spazieren zu gehen. Vielmehr sollten Hundebesitzer andere Unternehmungen mit dem Hund planen, als bloß im Park seine Runden zu machen. Ein Spaziergang am See oder ein Kaffee in der Innenstadt sind gute Alternativen, um neue Menschen kennenzulernen und dank des Hundes in ein Gespräch zu kommen.

Tipp 3: Auffällige Hunde-Accessoires benutzen

Wenn der Vierbeiner relativ unscheinbar wirkt, lässt sich der Hund durch ein paar auffällige Hunde-Accessoires aufrüsten. So rückt der Besitzer schnell in den Mittelpunkt. Gespräche ergeben sich so fast von alleine.

Tipp 4: Gezielt auf andere Hundebesitzer zugehen

Hundebesitzer sind in der Regel sehr kommunikativ und lassen sich beim Spaziergang im Park auch gerne ansprechen. Dabei sollte sich der Gesprächseinstieg möglichst um den Vierbeiner drehen. Offensiv handeln ist gefragt: Gehen Sie ruhig auf andere Hundebesitzer zu und starten Sie eine Konversation.

Tipp 5: Fragen stellen und Komplimente für den Hund verteilen

„Oh, ist der süß!“ oder „Zu welcher Rasse gehört dein Hund?“ sind gute Gesprächseröffner und schaffen es schnell das Eis zu brechen. Hier gilt es möglichst gute Fragen zu stellen und dem Hund auch ein Kompliment machen. Dies erwärmt schnell das Herz des anderen Hundebesitzers.

 

Personen denen das gefälltx

Laden...

Melde dich an

oder    

Anmeldedaten vergessen?

Create Account