Im Alter erkrankt jeder zweite Hund an Lipomen

Lipom beim Hund – Ursache unbekannt

Das Lipom ist ein gutartiger Tumor im Fettgewebe des Hundes. Fast jeder zweite Vierbeiner ab dem 10. Lebensjahr ist davon betroffen. In der Forschung sind die Ursachen für das Lipom beim Hund noch relativ unbekannt. Vermutet wird, dass einige Hunde die erbliche Veranlagung haben, Lipome zu entwickeln.

Bei deinem Hund kannst du ein Lipom daran erkennen, dass er mehrere weiche Knoten in der Unterhaut hat. Diese sind nicht schmerzhaft. In den meisten Fällen kapseln sich Lipome vom gesunden Gewebe ab und verwachsen nicht mit ihrer Umgebung. Lipome treten vor allem an der Bauchseite, am Unterleib, an den Gliedmaßen oder an der Brust des Hundes auf. Da Lipome zum Teil sehr groß werden können, ist dadurch die Beweglichkeit deines Hundes erheblich eingeschränkt.

Wenn Berührungen schmerzhaft werden

Breiten Lipome sich aus, haben sie keine feste Struktur und treten überall am Körper auf. Vor allem Muskeln und Gewebe sind davon betroffen. Das Abtasten ist für deinen Hund schmerzhaft und sollte auf alle Fälle vom Tierarzt vorgenommen werden.

Um zu überprüfen, welche Form des Lipoms bei deinem Hund vorhanden ist, muss der Tierarzt chirurgisch das Lipom öffnen. Dabei prüft er, ob es bereits mit der Muskulatur oder den Sehnen verwachsen ist. Ist das der Fall, entfernt der Tierarzt das Lipom sowie Teile des angrenzenden Gewebes. Ist das Lipom nicht verwachsen, muss ein operativer Eingriff nicht zwangsläufig erfolgen. Es reicht aus, wenn die Kapsel regelmäßig auf ihren Zustand hin überprüft wird. Erst wenn sich für deinen Hund Einschränkungen zum Beispiel bei der Beweglichkeit ergeben, muss der Tierarzt das Lipom operativ entfernen.

Lipome beim Hund behandeln

Generell sind die beim Hund auftretenden Lipome relativ gut zu behandeln. Sind sie noch nicht in das Gewebe eingedrungen, stellen diese meist keine Beeinträchtigung dar. Haben Lipome bereits das Gewebe befallen, können sie auch nach einer Operation erneut auftreten und Muskeln sowie das Bindegewebe schädigen. Eine Vorbeugung gegen Lipome ist nicht möglich, da noch nicht bekannt ist, wo eigentlich die Ursachen liegen.

Wenn dein Hund beim Tierarzt operativ behandelt wurde, empfiehlt es sich in jedem Fall, in der Folgezeit den Körper deines Hundes regelmäßig abzutasten. Lipome können sich wieder neu bilden. Bereits kleine Knoten sollten vom Tierarzt begutachtet werden.

 

2 Kommentare
  1. Marcel 4 Monaten ago

    Servus zusammen vorweg danke fur die Erläuterung auf dieser website zugleich eine Frage an euch.. Geht um meinen kleinen Spatz ist eine jackrussel Hündin und 13 Jahre alt sie hat so einen knotten der mir gestern aufgefallen ist nur das dieser nicht weich sondern im Gegenteil verhärtet vorkommt dazu kommt das sie aufeinmal mit den hinterläufern hinkt [was vor ca 1-2 Wochen noch nicht der Fall war… Gehe nacher mit ihr zum Arzt.. Muss ich sorgen machen das diese meine kleine hinterher einschläfern wollen.. oder eher positive Dinge seien das diesen behandelt werden kann wäre euch sehr zu dankverpflichtet eine Antwort zu erhalten..

  2. Koko 56 7 Monaten ago

    Habe wahnsinnige Angst,daß es bei unserem Labrador nicht nur Lipome sind(Aussage Tierarzt).Er ist 8 Jahre alt.Haben schon 2 Hunde durch Krebs verloren Grauenhaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

:bye: 
:good: 
:negative:  
:scratch: 
:wacko:  
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose:   
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-) 
WUFF 
DOG 
 
 
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -

Personen denen das gefälltx

Laden...

Melde dich an

oder    

Anmeldedaten vergessen?

Create Account